Essgeschichten

vendredi, 9. novembre 2018, 07:35 - 08:05
Südwest 3
Documentaires
Unkraut vergeht nicht, sagt man. Oder Kein Kraut gewachsen. Aus dem Kraut schießen. Kraut und Rüben. Wenn's um Kräuter geht, dann klingt das oft negativ. Aber für manche Menschen sind sie ein Lebenselixier. Kein Unkraut, sondern die wichtigste Sache der Welt! Die neue Folge der "Essgeschichten" porträtiert Menschen, die sich voll und ganz den Kräutern verschrieben haben. Gerda Marschall trägt die Kräuter sogar im Namen: Kräuter-Gerda, so nennt sie sich und ihre Kräutergärtnerei auf dem Münschschwanderhof in Otterberg bei Kaiserslautern. Dort wachsen seit 2005 Tausende von Duft- und Heilkräutern, allesamt von Hand gezogen. Gerda Marschall hat sie mit Hilfe von Stecklingen oder durch Aussaat vermehrt: vom Liebstöckel über Petersilie bis hin zu Dutzenden von Thymiansorten, vom Majoran bis hin zur Verbene. Es ist genau diese liebevolle Handarbeit, die auch ihre Kunden so schätzen, die sich oft frustriert an Kräuter-Gerda wenden, nachdem sie mit Pflanzen aus dem Baumarkt schlechte Erfahrungen gemacht haben. Die Gärtnerin arbeitet streng naturnah: ohne Pestizide oder künstliche Dünger und ausschließlich mit Bio-Kräutererde. Auch Christian Weiß und Jessica Schönfeld arbeiten naturnah, wenn auch in einem anderen Metier. Das junge Ehepaar aus Ruppertsberg pflanzt, erntet und veredelt Kräutertees zu hundert Prozent selbst. Zu ihrem Portfolio gehören Apfelminze, Marzipan-Salbei, Zitronengras und vieles mehr: Kräutertees "made with love". Auch Benjamin Peiffer schwört auf Kräuter: Der Sternekoch aus Kallstadt verfeinert mit ihnen seine hochfeinen Gerichte und widmet ihnen sogar einen ganzen Monat. Der August steht bei ihm ganz im Zeichen von Gemüse und Kräutern. Fleisch und Fisch sucht man dann vergebens auf der Karte seines Spitzenrestaurants "Intense".
Année:
2018
Essgeschichten
Thema:
Querbeet – Durch das Kräuterjahr